grüne Weihnachten - ob mit oder ohne Schnee - Grünkauf

Der Grünkauf Blog

Alle Infos rund um ein nachhaltiges Leben

grüne Weihnachten – ob mit oder ohne Schnee

Leckere Bio-Bäckerei, Öko-Dekoration, eine glückliche Gans und der richtige Baum – schon mit wenigen Tricks werden die Weihnachtsfeiertage zu mehr als nur einem schönen Fest für die Lieben daheim. In diesem Zusammenhang möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die unserem Aufruf gefolgt sind und uns Ihre Rezeptideen geschickt haben. Das Gewinner-Rezept möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten: vegane und laktosefreie Mandel-Aprikosen-Spitzbuben. Nachbacken ausdrücklich erlaubt.

Alternative, faire Weihnachtsmärkte

Für Ihren Weihnachtsmarktbesuch haben wir Ihnen eine kleine Auswahl empfehlenswerter Märkte zusammengestellt.

Erfurt: Am 3. Dezember findet in Erfurt ein fairer und nachhaltiger Adventsmarkt statt. In der Barfüßerkirche bieten knapp 30 Initiativen und Vereine (Mitmach-)Aktionen, Information und Verkaufsstände an. Im Chor der Kirche ist ein vielfältiges Programm aus Fachgesprächen, Andachten, Lesungen und Musik geplant. Der Adventsmarkt steht unter dem Motto der sieben Werke der Barmherzigkeit. Zum Programm

Berlin: An allen vier Adventswochenenden findet in Berlin in diesem Jahr der Umwelt- und Weihnachtsmarkt am Koppenplatz statt. Neben zahlreichen Naturwaren gibt es auf dem Umwelt- und Weihnachtsmarkt am Koppenplatz Kunsthandwerk aus der Region wie auch aus fernen Ländern sowie viele fair gehandelte Produkte aus Entwicklungsländern, die sich bestens als Geschenk oder zum Selbst behalten eignen. Die Erlöse des Umwelt- und Weihnachtsmarkt am Koppenplatz werden für gute Zwecke weltweit gespendet. www.weihnachtsmarkt-sophienstrasse.de

Berlin: Die Grüne Liga veranstaltet ebenfalls in Berlin an allen Adventswochenenden den  Advents-Ökomarkt am Kollwitzplatz. Das alte Handwerk steht hier im Mittelpunkt und trägt zu der nostalgischen Stimmung bei. Wer sich und seinen Lieben etwas Gutes tun will, findet hier leckere Bio-Waren und nachhaltig produziertes Spielzeug. Info: www.grueneliga-berlin.de

Dresden: Der Faire Weihnachtsmarkt in Dresden geht 2016 ins vierte Jahr. Zahlreiche Aussteller bieten in der Dreikönigskirche Regionales, Handgemachtes, Kunstvolles und Dekoratives zum Schenken, Schmücken und Schlemmen, von Kunsthandwerk und Holzspielzeug bis Bio-Glühwein und Fair-Trade-Schokolade. Der Faire Weihnachtsmarkt Dresden findet am 10. und 11. Dezember statt und will zu einem bedachteren Einkaufsverhalten anregen. www.fairer-weihnachtsmarkt.de

Johanniskreuz: Am 10. und 11. Dezember 2016 veranstaltet Landesforsten / Haus der Nachhaltigkeit zum elften Mal die Romantische Waldweihnacht im Biosphärenreservat. 70 Markstände mit Leckereien und Kunsthandwerk aus der ganzen Pfalz empfangen die Gäste. Die Liebhaber von Bio-Glühwein und anderen Heißgetränken dürfen sich wieder über den urigen Pfälzer Mini-Urschoppen mit dem Waldweihnachtsdekor freuen. Für Kinder gibt es ein Karussell, Ponyreiten, eine Bastelstube und am Abend eine akrobatische Feuershow und Fackeln. Alle Infos

München: Unter dem Motto „bewegt“ steht das diesjähige Tollwood-Festival für den bewussten und achtsamen Umgang mit unserer Umwelt. Es gibt viele Vorführungen, Benefiz-Veranstaltungen und den „Markt der Ideen“ mit Kunsthandwerk und biozertifizierter Gastronomie. Im „Weltsalon“, ist Platz für aktuelle gesellschaftliche und ökologische Themen.

Hier können Sie übrigens nicht nur die Vorweihnachtszeit genießen sondern auch mit zahlreichen musikaltischen Acts das neue Jahr begrüßen. www.tollwood.de

Oh Tannenbaum, Oh Tannenbaum…

 … singen wir andächtig vor dem im Kerzenschein leuchtenden und bunt geschmückten Weihnachtsbaum. Ein Weihnachtsfest ohne ihn ist für die meisten von uns schwer vorstellbar. Umso wichtiger, dass wir bei der Anschaffung auf ökologische und nachhaltige Aspekte achten

Eine ökologisch korrekte Möglichkeit, einen Weihnachtsbaum zu kaufen ist sicher, die  Direktverkaufsangebote von nahegelegenen Forst- oder Plantagenbetrieben zu nutzen. Hier können Sie Ihren Baum oftmals selbst aussuchen, schlagen und nach Hause bringen. Die Weihnachtsbäume, die Sie an den Verkaufsständen überall in den Städten kaufen können, stammen oft  aus riesigen Plantagen in Skandinavien, Osteuropa oder Irland. Hier kaufen Sie nicht nur ökologisch unsinnige Transportwege mit ein, sondern haben auch ein erhöhtes Risiko für eine chemische Belastung durch den Einsatz von Schädlingsbekämpfungs- und Unkrautvernichtungsmitteln.

 Eine Übersicht über Deutschlands Weihnachtsbäume aus ökologischer Waldwirtschaft oder aus anerkannt ökologischen Weihnachtsbaumkulturen hat die Umweltorganisation Robin Wood zusammengestellt. Als ökologisch zertifizierte Weihnachtsbäume gelten alle Bäume, die entweder nach den Kriterien des ökologischen Landbaus (z.B. BIO, Bioland oder Naturland) oder des ökologisch ausgerichteten Waldbaus (Naturland oder Forest Stewardship Council / FSC) von unabhängiger Seite zertifiziert sind.

Es gibt noch eine andere Möglichkeit: mieten Sie sich doch einfach Ihren Weihnachtsbaum. Das Konzept von Happy Tree beruht auf Bäumen, die bereits im Topf aufgewachsen sind und durch ihr spezielles Wurzelwerk nach dem Weihnachtsfest auch wieder anwachsen. Das noch junge Unternehmen liefert in diesem Jahr zwar nicht aus, da die Bäume noch ein Jahr brauchen, um sich wieder vollständig zu erholen und erneut einem weihnachtlichen Einsatz gewachsen zu sein. Aber für das Jahr 2017 sollten Sie sich das vormerken. Bei Paderbäumchen ist die Nachfrage so groß, dass es bereits einen Bestellstopp gibt. Martins Paderbäumchen ist ein mittelständischer Familienbetrieb, der sich auf die Zucht und den Verkauf von Weihnachtsbäumen aus Paderborn, den Paderbäumchen, spezialisiert hat. In München, Wien, Graz und Umgebung liefert Green Tree Ihnen einen lebenden Christbaum kostenlos nach Hause, holt ihn nach Weihnachten wieder ab und pflanzt ihn wieder ein. Sie können Ihren Baum auch behalten und selbst einpflanzen. Zwischen 65 EUR und 100 EUR müssen Sie allerdings pro Baum rechnen.

Doch ein gutes Gewissen ist auch für kleines Geld zu haben. Stefan Adler vom Naturschutzbund Deutschland rät, sich seinen eigenen Baum im Topf zu ziehen, am besten eine heimische Fichte. Die kann man dann im Topf in den Garten pflanzen und nur über Weihnachten ins Haus holen. Der Vorteil: Die Wurzeln werden nicht beschädigt und der Baum wird nicht ganz so groß. Allerdings braucht man dafür ein paar Jahre Geduld – zumindest, wenn der Weihnachtsbaum Zimmerhöhe haben soll. Bei unserem Partner meinwoody finden Sie das passende Anzuchtset und bekommen 15 Grünkauf-Bonuspunkte je 1 EUR Einkaufswert noch dazu!

Spenden ist das neue Schenken – Alternativen zum Geschenkewahn

Wünschen Sie sich doch statt Geschenken einfach eine Spende und unterstützen Sie damit gezielt soziale oder Umweltprojekte.

Tolle Charity-Geschenke für Leute, die schon vieles oder alles haben finden Sie bei unserem Partner Oxfam unverpackt. Verschenken Sie doch einfach mal ein Ziege oder Trinkwasser für 50 Menschen. Der Beschenkte erhält eine Grußkarte und einen passenden Kühlschrankmagneten.

Oder schenken Sie eine Patenschaft. Der NABU bietet Ihnen 8 verschiedene Geschenk-Patenschaften an. Für Ihr Engagement erhalten Sie neben einer Patenurkunde auch regelmäßige Informationen zu Ihrem „Patenkind“. Auch der WWF, die Welthungerhilfe und WorldVision bieten eine Reihe verschiedener Geschenkpatenschaften an und ermöglicht den Paten im Gegenzug Einblicke in die Projekte. Er erfährt von allen Fortschritten und Erfolgen, entdeckt neue Länder und Lebensräume, Tiere, Pflanzen und Kulturen – und wie dies alles zusammenhängt.

Oder werden Sie selbst kreativ und tun Sie damit Gutes. Mit Upcycling beispielsweise schaffen Sie mit Abfall als Material schöne und nützliche Dinge und tun dabei etwas für die (Um)Welt. Im Gegensatz zum Recycling ist ein geringerer Energieaufwand nötig um Neues zu schaffen. Außerdem wird die Qualität des Abfalls sogar gesteigert. Auf www.weupcycle.com finden Sie viele schöne und liebevoll hergestellte Produkte, die im Lauf von 3 Jahren von den Usern zusammen getragen worden sind. Auch wenn das Projekt beendet wurde, sind die Ideen hier aktuell und warten auf ihre Umsetzung.

Und was kommt dannach? Die guten Vorsätze…

Weihnachten ist nicht mehr weit und dann steht der Jahreswechsel schon vor der Tür. Wir vom Grünkauf-Team haben schon viele Vorsätze für das neue Jahr 2017. In unserem nächsten Beitrag wollen wir uns den guten Vorsätzen widmen. Aber: Vorsätze sind schnell gefasst und leider schnell auch wieder vergessen. Dagegen wollen wir etwas tun und sie aufschreiben und teilen, mit Ihnen! Lassen Sie uns teilhaben an Ihren Wünschen und Hoffnungen für das neue Jahr. Schreiben Sie uns an mitmachen@gruenkauf.de oder posten Sie auf unserer Facebookseite. Wollen Sie Ihren Konsum verantwortungsvoller gestalten oder auf die Flugreise im Sommer zugunsten einer Tour durch Deutschland verzichten? Wir ind gespannt

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2017 wünscht Ihnen das Grünkauf-Team.

Archive