Schluss mit der Lebensmittelverschwendung - Grünkauf

Der Grünkauf Blog

Alle Infos rund um ein nachhaltiges Leben

Schluss mit der Lebensmittelverschwendung

Lecker, nahrhaft, wertvoll – Lebensmittel sind unser Täglich Brot. Trotzdem landen Jahr für Jahr viel zu viele Lebensmittel auf dem Müll. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) schätzt, dass jedes Jahr rund ein Drittel aller weltweit hergestellten Lebensmittel weggeworfen werden; das entspricht ungefähr 1,3 Milliarden Tonnen. Jeder Deutsche wirft im Durchschnitt 80 kg Lebensmittel weg.

Verbraucher  stellen leider den größten Anteil (mehr als 50%) dar. Darüber hinaus gibt es Verluste von Lebensmitteln bei der Produktion, in der Nacherntephase, in der Gastronomie und im Handel sowie bei Transport, Verarbeitung und Lagerung.

© highwaystarz / Fotolia

Die  5 Hauptgründe für die Verschwendung in Privathaushalten

  • Für immer mehr Menschen ist Essen lediglich eine Ware, die sie überall und immer erhalten können.

  • Immer weniger Menschen bereiten frische Mahlzeiten selbst zu.

  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): Es gibt den Zeitpunkt an, bis zu dem ein Lebensmittel unter angemessenen Aufbewahrungsbedingungen seine spezifischen Eigenschaften wie Geruch, Farbe und Geschmack behält. Mit Ablauf des MHD ist ein Produkt jedoch nicht automatisch nicht mehr genießbar: Viele Lebensmittel können weit darüber hinaus bedenkenlos verzehrt werden. Nur wenn ein Verbrauchsdatum angegeben wird, sollte das nicht überschritten werden.

  • schlecht verpackte Nahrungsmittel sorgen für einen schnelleren Verfall.

  • „Kluge“ Verpackungen, die den Zustand der verderblichen Lebensmittel überwachen und angeben können, sind darüber hinaus in der Entwicklung

Lebensmittel sind eine unserer wertvollsten Ressourcen und wir müssen dringend Wege finden, um ihre Verschwendung wirksam zu bekämpfen. Machen Sie mit!

So können Sie Tag für Tag bewusst etwas gegen Lebensmittelverschwendung tun:

1. Bewusst einkaufen: Überlegen Sie vorher, was Sie kochen wollen. So können Sie besser planen und passend einkaufen. Auf dem Markt sind auch kleinere Mengen erhältlich. Darüber hinaus kaufen Sie hier regional und saisonal!

2. Auf den letzten Drücker: Wenn das Gekaufte für den gleichen oder kommenden Tag gedacht ist, dann greifen Sie doch zu den Produkten mit kurzem Mindesthaltbarkeitsdatum.

3. Reste-Party veranstalten: Wie wärs mit einem gemeinsamen Kochen mit Freunden. Alle können ihre Reste mitbringen und gemeinsam kreieren Sie leckere Menüs.

4. Besser schnippeln: Achten Sie darauf, nicht mehr wegzuschneiden als nötig. Der Brokkolistiel zum Beispiel schmeckt genauso lecker wie die Röschen.

5. Bei den Nachbarn klingeln: Sie fahren in den Urlaub und der Kühlschrank ist noch voll? Bieten Sie Ihren Nachbarn doch etwas an!

6. Haltbar machen: Einkochen rettet Obst und Gemüse vor der Tonne. Wie wäre es mit Erdbeermarmelade oder Kürbis-Chutney – auch als Geschenk bestens geeignet!

7. „Doggy Bag“: Am Ende des Restaurantbesuchs ist der Teller noch halb voll – lassen Sie sich das Essen doch einpacken

Überschüssige Lebensmittel spenden

Wenn es darum geht, überschüssige Nahrungsmittel zu spenden gibt es das Angebot von Einzelhändlern und Caterern einerseits und die Nachfrage von Hilfsorganisationen andererseits. Einige Akteure sowie Initiativen von Verbraucher- oder Einzelhandelsorganisationen versuchen, diese beiden Interessengruppen zusammen zu bringen. Zu ihnen gehören:

Die Tafeln – sammeln „überschüssige“, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel, und geben diese an Bedürftige weiter. Die Nachfrage ist riesig! Hier finden Sie Ihre Tafel in der Nähe: www.tafel.de/die-tafeln/tafel-suche.html

Bei Foodsharing können Sie Lebensmittel vor dem Verfall an soziale Einrichtungen oder andere Personen abgeben. Lokal gibt es viele Fairteiler für die Essenskörbe. foodsharing.de

Mealsaver – Über die MealSaver-App kann jeder die Lebensmittel in Form einer Foodbox von mehr als 300 Partnern günstig und einfach bestellen und dann im nahegelegenen Restaurant abholen. Bezahlt wird via Paypal.

Wer sich umfassend über das Thema Lebensmittelverschwendung informieren möchte, dem sei auch das Foodsharing Festival als Herz gelegt, das vom 18. bis 20. August 2017 bereits das sechste Mal in Berlin stattfinden wird. Die komplette Veranstaltung inklusive der Verpflegung ist kostenfrei.

Weitere regionale Veranstaltungen gibt es u.a. in DarmstadtKrefeldBochum und Chemnitz.

Archive